Zeitungsberichte über Gesprächstermin mit der UB

Hallo FWG Freunde,

anbei übersende ich Euch 2 Links zu Zeitungsartikel des Usinger Anzeigers und der Taunuszeitung vom 16. 4. 2016.

www.fnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Wieder-Schulden-durch-die-Koalition-FWG-CDU;art48706,1963609

www.usinger-anzeiger.de/lokales/graevenwiesbach/ub-sehen-sich-als-mahnende-opposition_16813254.htm

Weiterhin übersende ich Euch nachstehende E-Mail an Frau Klimt vom 17. 3. 2016.

Ich mache es sonst nicht, E-Mail dieser Art zu veröffentlichen, dient aber in diesem Falle der Wahrheitsfindung.
Es war mit Frau Klimt tel. vereinbart, dass ich am Dienstag, den 22. 3. 2016 – vor oder nach der Gemeindevorstandssitzung – eine Antwort erhalte.

Auf dies Antwort haben ich bis Heute gewartet, diese steht in dem Artikel der Taunuszeitung!

Weiterhin habe ich bei dem Vergleich der beiden Artikel festgestellt, wo die Stimmungsmacher sind, die die Kommunalpolitik in Grävenwiesbach wieder durch die Presse ziehen will.
Ich möchte Euch auf diese Wege über den Sachstand informieren, eine Stellungnahme über die Presse werde ich nicht abgeben, obwohl diese sicherlich darauf wartet, um noch mehr Schlagzeilen über die Kommunalpolitk in Grävenwiesbach zu verbreiten.

Ich habe in der Vergangenheit vieles hingenommen was die UB und die Presse berichtet hat. Ich halte nichts von Gegendarstellungen über die Presse, weil diese immer wieder dann reißerische Berichte bringt und dadurch nur versucht, noch mehr Umsatz zu machen und die kommunalpolitischen Diskusionen anzuheizen.

Es war sicherlich nur eine kurz tel. Nachfrage nötigt, um diese Aussage zu überprüfen.

Aber was Wahrheit ist, muss Wahrheit bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Radu

—–Original-Nachricht—–
Betreff: Gesprächstermin mit Vertreter der UB
Datum: 2016-03-17T08:52:13+0100
Von: „FWG-Graevenwiesbach@t-online.de“
An: „Klimt, Karin“
Cc: „Solz, Kurt“, „Friedrich, Armin“, „Friedrich, Armin“

Sehr geehrte Frau Klimt,

unter Bezugnahme auf unsere persönliche Unterredung vom 16. 3. 2016 schlage ich nach Rücksprache mit Herr Friedrich und Herrn Solz als Termin für das Gespräch den 23. 3. 2016, 19.00 Uhr vor.

Bitte teile Sie mir am Dienstag mit, ob dieser Termin Ihnen zusagt.

An dem Gespräch werden neben mir Herr Solz und Herr Friedrich teilnehmen.
Danach werde ich Ihnen diesen bestätigen und den Gesprächsort mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Radu