Mitglieder der FWG Grävenwiesbach kandidieren auch für Kreistag

Hallo FWG Freunde,

Mitglieder der FWG Grävenwiesbach kandidieren auch für den Kreistag des Hochtaunuskreises auf der Liste der FWG Hochtaunus, Liste 6, wie auch in Grävenwiesbach.

Daniela Sorg-MeghawryDaniela Sorg-Meghawry steht auf Platz 7 der Kreisliste, weiter 12 Kandidaten/innen aus Grävenwiesbach ebenfalls.

Die Liste der FWG Hochtaunus steht auf der Internetseite : www.fwg-htk.de

Daniela Sorg-Meghawry war seit der Kommunalwahl 2011 in der Gemeindevertretung und im Ortsbeirat Grävenwiesbach als Ortsvorsteherin.
Insbesondere als Ortsvorsteherin hat Sie sich für die Belange von Grävenwiesbach eingesetz, hervorzuheben ist ihr Einsatz für die Verbesserung des Ortsbildes und bei der Vorbereitung für das Dorferneuerungsprogramm und die Beantragung der ersten Maßnahmen:

Erneuerung der Treppen von der Bachstraße in die Schulstraße, die Treppe von der Schulstraße zur Kirchgasse sowie die Neugestaltung des Einfahrtbereiches des Parkplatzes am Friedhof.

Diese Maßnahmen liegen zur Genehmigung bei der zuständigen Stelle bei der Kreisverwaltung und werden nach Erhalt des entsprechenden Zuwendungsbescheides umgesetzt.

Daniela musste durch die Aufnahme ihrer Tätigkeit im Bürgerbüro der Gemeinde Grävenwiesbach zum 1. 9. 2015 ihre Mandate in der Gemeindevertretung und im Ortsbeirat niederlegen.

Wie sehen in ihr eine gute Vertreterin der Interessen der Gemeinde Grävenwiesbach, da der ehemalige Bürgermeister Hellwig Herber für Usingen antritt, wenn sie in den Kreistag gewählt wird.

Insbesondere wird sie die Interessen der Gemeinde Grävenwiesbach vertreten, da sie frei und unabhängig entscheiden kann und nicht wie die anderen Vertreter aus Grävenwiesbach im Kreis an die Vorgaben der Parteien gebunden sind.

Bestes Beispiel ist hierfür die Entscheidung der großen Koalition in Sachen “Elektrifizierung der Taunusbahn, vorerst nur bis Usingen”.
Ob es dann später mal bis Grävenwiesbach oder Brandoberndorf geht, steht in den Sternen.

Auch hat die große Koalition bei dem seit Jahren anstehenden vierspurigen Ausbau der B 456 über die Saalburg bis an den Ausbahnanschluss sowie die Versorgung des gesamten Kreisgebietes – insbesondere großer Teile des Usinger Landes – mit schnellem Internet versagt.

Ich würde mich freuen und begrüssen, wenn Daniela Mitglied des Kreistages würde.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz Radu